Archiv für Juli 2010

KMOB aufgelöst

Nach einer groß angelegten Hausdurchsuchung bei den MitgliederInnen der Kameradschaft Märkisch Oder Barnim (KMOB) und einer Verbotsandrohung durch das Brandenburger Innenministerium hat sich diese selbst aufgelöst. Der letzte geplante Aufmarsch in Manschnow am 10. Juli wurde ebenfalls abgesagt. Das dagegen organisierte BürgerInnenfest findet aber wie angekündigt um 10 Uhr statt.
weitere Informationen:
www.brandenburg-nazifrei.de
www.gegenrede.info

Nazis auch in Strausberg blockiert

Auch in Strausberg konnten die Nazis wieder erfolgreich blockiert werden. Am 19. Juni kamen die rund 90 Nazis nur wenige hundert Meter weit. 300 Menschen hatten sich trotz eines grossen und agressiven Polizeiaufgebots auf die Strasse gesetzt und so ein weiterkommen der Nazis unmöglich gemacht. Einige BiesenthalerInnen waren wieder dabei. Bereits vorher demonstrierten 500 NazigegnerInnen gegen die Auftaktkundgebung der Nazis. Somit konnten bisher alle Aufmärsche der KMOB ausser dem in Bad Freienwalde verhindert werden.
Der für den 3. Juli geplante Aufmarsch in Biesenthal ist von den Nazis bereits abgesagt worden. Das wird um 14 Uhr mit einer kleinen Kundgebung am Biesenthaler Bahnhof gefeiert. Geplant ist ein Austausch über bisherige Aktionen und zukünftigte Aktiviäten. Nebenbei wird für Verpflegung und ein wenig musikalische Unterhaltung gesorgt.
Am 10. Juli wird die KMOB in Manschnow noch einmal versuchen zu marschieren. Das soll das Ende der Aufmarschreihe sein. Proteste und Blockaden sind angekündigt.