Archiv für März 2011

Neuer Devasta-Geschäftsführer

Der ehemalige Biesenthaler NPD-Funktionär Mike Sandow ist nicht mehr Geschäftsführer der Devasta-GmbH. Neuer Geschäftsführer der Eigentümergesellschaft des Biesenthaler NPD-Geländes ist Enrico Rinke.
Enrico Rinke war aktiv im „Schützenhaus“ in Pößneck (Thüringen). 2003 kaufte der Rechtsextremist Jürgen Rieger (NPD) das Schützenhaus für 360.000 Euro im Namen der Wilhelm Tietjen Stiftung,um dort eine Tagungsstätte einzurichten. Im April 2005 fand der Landesparteitag der NPD in Pößneck statt. Michael Regener, Sänger der Neonazi-Band Landser, gab dort sein Abschiedskonzert vor dem Verbüßen einer mehrjährigen Haftstrafe.
Wer übrigens auf die website der Devasta geht wird von Google und Firefox vor dem Betreten der Seite gewarnt, da von dort Schadsoftware (malware) ohne Einwilligung des Nutzers heruntergeladen und installiert wird.

NPD weiter in Biesenthal aktiv

Nachdem es lange ruhig blieb um das NPD-Gelände in Biesenthal gibt es nun wieder Neuigkeiten. Am 12. Februar 2011 fand auf dem Gelände am Erich-Mühsam-Weg ein Arbeitseinsatz der NPD statt. Eingeladen dazu hatte der Kreisverband Barnim-Uckermark per E-Mail:

“ Arbeitseinsatz in Biesenthal

Am Sonnabend, den 12. Februar 2011, findet ab 10.00 Uhr ein Arbeitseinsatz im Biesenthaler Objekt statt. Jede helfende Hand wird gebraucht, damit wir dort einiges schaffen können :-)
Plan für diesen Tag ist folgender:

  • allgemeine Objektaufräum- und Reinigungsarbeiten (ggf. Instandsetzung von Objekteigentum)
  • Aufräum- und Lagerungsarbeiten des Kreisverbandes (ggf. Instandsetzung von Kreisverbandseigentum)
  • Aufräum- und Lagerungsarbeiten des Landesverbandes (ggf. Instandsetzung von Landesverbandseigentum)
  • Herrichtung von Schulungsräumen sowie ggf. Malerarbeiten

Also hier noch einmal die Daten kurz zusammengefasst:

Datum: 12. Februar 2011
Uhrzeit: ab 10.00 Uhr
Ort: Objekt Biesenthal, Erich-Mühsam-Weg, 16359 Biesenthal

Für Getränke und ein warmes Mittag ist natürlich gesorgt!
Im Anschluß können wir den Abend gern bei einem gemeinsamen Bier und Lagerfeuer ausklingen lassen“

Diese E-Mail gehört zu über 60.000 Mails aus der internen Kommunikation der NPD die mehreren Medien zugespielt wurden. Die Biesenthal betreffende Mail findet sich auf der Website der TAZ.

Auch von regelmäßigen Stammtischen in Biesenthal ist die Rede – zuletzt Anfang März.