Archiv Seite 2

Nazis in Finowfurt blockieren

Seit mehreren Jahren finden in Finowfurt auf dem Privatgelände des Parteifunktionärs (früher DVU, NPD, jetzt Die Rechte) größere Feste und Konzerte der Naziszene statt. Am 18. Mai 2013 werden 1000 Nazis zu einem Konzert von 13 Rechtsrockbands erwartet. Doch endlich regt sich Widerstand. Unter dem Motto „Finowfurt Nazifrei“ hat sich ein breites Bündnis zusammengefunden um die Nazis bei der Anreise zu blockieren.
Mehr dazu bei: http://finowfurtnazifrei.blogsport.de/
ein Hintergrundartikel findet sich unter www.gegenrede.info

Verfassungsschutzbericht über Biesenthal

Im gerade erschienen Brandenburger Verfassungsschutzbericht wird über Biesenthal berichtet. Wirklich neues scheint aber der Verfassungsschutz nicht zu wissen oder zumindest nicht preisgeben zu wollen:

„In Biesenthal sind derzeit lediglich kleinere und konspirativ organisierte Aktivitäten zu verzeichnen. Die Liegenschaft ist aufgrund baurechtlicher Vorgaben nur eingeschränkt nutzbar. Auch die NPD hatte dieses Gelände bereits für Sitzungen genutzt, ist jedoch nicht im Besitz der Immobilie. Die eigentlichen Eigentümer sind nach wie vor nicht bereit oder in der Lage, fehlende Geldmittel für die notwendige Instandsetzung zur Verfügung zu stellen. Inwieweit die Immobilie in Zukunft für die Szene von Bedeutung sein wird, kann derzeit nicht abschließend beurteilt werden. Dass sich die Zahl der Veranstaltungen sehr stark in Grenzen hielt, ist dem Zusammenwirken von Zivilgesellschaft, engagierten Kommunalbehörden und Sicherheitsbehörden zu verdanken.“

25 Nazis auf Parteigründungsveranstaltung

Es gibt Neuigkeiten zur Gründungsveranstaltung eines Brandenburger Landesverbandes der Partei „Die Rechte“. Diese fand am 26. Januar auf dem Biesenthaler Nazigelände statt. Auf www.gegenrede.info ist nun folgendes zu lesen:

„Augenzeugen berichten, dass sich etwa 25 Personen den ganzen Tag auf dem Gelände aufgehalten haben. Darunter das Ehepaar Mann. Die Fahrzeuge seien aus Märkisch-Oderland, dem Barnim, der Uckermark und Berlin gekommen. Augenzeugenberichte, dass sich unter den Besuchern auch ehemalig Frontbann 24 – Frau Gesine Hennrich und ihr Mann Ronny Schrader befunden haben, wollte bisher niemand bestätigen.“


www.gegenrede.info

10.03.13: Film „Die Kriegerin“ im Kulturbahnhof Biesenthal

Glücklicherweise engagieren sich in Biesenthal immer noch Menschen gegen den braunen Spuk. Am Sonntag den 10. März läuft um 16 Uhr im Kulturbahnhof Biesenthal der Spielfilm „Die Kriegerin“. Im Film geht es um die rechtsextreme Szene in Deutschland. Anschliessend gibt es eine Diskussion, sicher auch über die Naziaktivitäten in Biesenthal.

http://www.bahnhof-biesenthal.de/

Naziparteiversammlung in Biesenthal

Nachdem vom Biesenthaler Nazigelände lange nichts mehr zu hören war, haben viele in Biesenthal gehofft, dass sich die Naziszene aus Biesenthal zurückgezogen hat. Das scheint aber leider nicht der Fall zu sein.
Am 26. Januar kontrollierte die Poilzei 15-20 Nazis und nahm deren Personalien auf. Es soll sich um die Gründungsversammlung des Brandenburger Landesverbandes der neuen Partei „Die Rechte“ gehandelt haben. Im Widerspruch dazu stehen allerdings einige Presseberichte, die von der Gründungsversammlung im nur wenigen Kilometern entfernten Finowfurt sprechen. Eventuell fand die Veranstaltung an beiden Orten statt.
Siehe auch:
Artikel auf inforiot.de
Artikel auf „blick nach rechts“
Artikel auf „Endstation Rechts“
Artikel im Tagesspiegel